von der Entwicklung der Bauweise englischer Militäranlagen vom 17. bis zum 20. Jahrhundert und ihrer Anpassung an die Entwicklung der Artillerie“, schrieb die UNESCO im Dezember 2000 in ihrer Begründung zur Aufnahme der Stadt und der Forts in die Liste der Weltkulturerbe. St. George, das seinen Namen dem legendären Drachentöter und Schutzpatron Englands verdankt, war bis 1815 die Hauptstadt von Bermuda. Eine ganze Reihe von Museen, darunter das St. George Historical Society Museum, das Konföderiertenmuseum oder das Tucker House lassen
Auf Schritt und Tritt begegnet man auf Bermuda sehenswerten Highlights

Natürlich kommen viele Besucher nach Bermuda, um die wunderschönen Strände und das einzigartige türkisblaue Meer zu genießen. Doch die Insel hat noch sehr viel mehr zu bieten. Auf Schritt und Tritt begegnen den Besuchern historische Sehenswürdigkeiten und spannende Attraktionen, die den Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

St. George„St. George und die umliegenden Forts sind ein außergewöhnliches Beispiel für die erste englische Besiedlung in der Neuen Welt. Die mit der Stadt verbundenen Befestigungsanlagen zeugen