1000km vom nächsten Kontinent entfernt ist. Das kann jedoch nur die Spitze des Eisberges sein, sobald wir die mikroskopischen Würmer und Baktieren sowie alle in Höhlen lebenden Organismen und Lebewesen der Tiefsee zu zählen beginnen.

Bermuda und seine Meere beherbergen eine einzigartige Artenvielfalt, manche davon einheimisch, andere wurden von den Siedlern mitgebracht und wieder andere sind nur zu Besuch. Die Insel wird vom Korallenriff im Nordosten geschützt, das eine große Vielfalt an Meereslebewesen
Es gibt die Zeder, die Palme und natürlich die Palmwanzen; den Sturmvogel, den Weißaugenvireo und den Bluebird; sowie viele blühende Pflanzen und quakende Frösche ... Plus Barsche, Schildkröten und Muscheln.

Niemand hat jemals die gesamte Pflanzen- und Tierarten Bermudas gezählt, über 4.000 Publikationen (jetzt in der Bermuda Natural History Bibliography zusammengestellt) beschreiben die Naturgeschichte der Insel, seit die ersten Siedler 1609 auf die Insel kamen. Aus diesen Dokumenten wissen wir, dass es mindestens 4.500 im Meer lebende Organismen, 1100 an Land lebende Insekten und Spinnen, 350 Vogelarten, 750 Pilze und über 1000 Pflanzen gibt (die meisten wurden eingeschleppt). Das ergibt insgesamt fast 8.000 Arten; nicht schlecht für eine kleine Insel, die über