„Cahow“ (Bermuda-Sturmvogel), die rasch ausstarb, nachdem man Jagd auf sie machte. Es wuchs außerdem jede Menge Zedernholz auf den Inseln. Daraus bauten die Seemänner kurzerhand neue Schiffe, um schließlich doch noch nach Virginia zu gelangen. Mit ihrer Rück-kehr wurde aus Bermuda eine der ersten und mittlerweile eine der letzten bestehenden britischen Kronkolonien. St Georges, gegründet 1612 von Sir George Somers, war Bermudas ursprüngliche Hauptstadt. Im Jahr 2000 erhielt diese
Die alten Seefahrer hatten einst Mühe, Bermuda zu orten. Anno 1505 setzte Juan de Bermudez als erster nachweislich Fuß an Land, hisste die spanische Flagge, verlieh dem Archipel seinen Namen, sah sich kurz um und war auch schon wieder weg, was den Ausdruck „One day Bermuda“ prägte. 2005 feierte das Land seinen 500. Geburtstag.

1609 schließlich stießen die Engländer im wahrsten Sinne des Wortes auf die Inseln: Auf ihrem Weg zur Kolonie Virginia zerschellte die Flotte von Admiral Sir George Somers an den berüchtigten Felsen Bermudas. Der Admiral rettete die komplette Mannschaft, inklusive Schiffshund, und damit auch seine Ehre. An Land trafen die Schiffbrüchigen auf ein wahres Paradies mit reichen Fischgründen, Wild-schweinen und einer seltenen Vogelart namens